18 Februar 2018

North Wam 5´10´´





Das WAM ist ausgezeichnet geeignet für Rider, die ein leistungsstarkes Board für alle Bedingungen haben wollen. Der Shape ist neu und nun identisch zum Pro WAM. Das Volumen wurde erhöht und der breiteste Punkt weiter nach vorne versetzt. Dadurch ist die Angleitfläche größer und die Leistung in kleineren Wellen sowie bei Leichtwind höher geworden. Über den Vorderfuß belastet, erzeugt das neue WAM mehr Drive und ist einfacher und fehlerverzeihender zu fahren. Außerdem findet sich im Deck eine Doppelkonkave für sichereren Stand, die Volumenverteilung wurde optimiert und eine flache Mulde an der Kante (Grab Rail) hilft bei Strapless Tricks. Für 2018 fällt das Woohoo weg, für leichtere Rider gibt es nun eine neue, kleinere Größe des WAM.




Meine Einschätzung nach 3 Monaten Kapstadt:
Bis 80 evtl. 85 kg würde ich das 5´8´´ empfehlen, wenn man nicht in absoluten Leichtwindbedingungen unterwegs sein will.  
Das WAM bleibt das absolute Allround Board, irgendwie funktionert es immer, auch wenn in speziellen Bedingungen andere Boards natürlich im Vorteil sind. Mit dem WAM baut North weiterhin eins der besten -one fits all- Reisebretter.

Weiterhin ist mir der Unterschied zum Pro Session zu gering. Es fehlt mir ein Ersatz für das Kontact. 

Die Konstruktion ist mit 3300 g (nur Deck) sehr leicht und dämpft Kabbelwasser sehr gut.  Das Brett hat eine ausgezeichnete Laufruhe und gleitet sehr früh an und sehr gut durch. 
Es kann sehr langsam gefahren werden und zieht dabei perfekt Höhe. 

Beste Disziplin 2-3 m cleane Welle bei sehr wenig Kitedruck. 

Ausser Plugs hat North hier zum Pro Wam nichts verändert, ich sehe es auf jeden Fall nicht. Soll es wirklich ein Brett für Schlaufenfahrer sein, muss man mehr tun. Der Standbereich ist bei meinem Board weiterhin in Ordnung. Ich springe nicht und fahre möglichst langsam über Choppy Water.



Volle Empfehlung gibt es für Einsteiger ins Waveriding. Wer mehr auf Wellen größer als 2,5 m aus ist, sollte das Pro Session nehmen, weil sich dann die Breite langsam negativ auswirkt. Perfektes Brett für Nordsee und Ostsee.



 


14 Februar 2018

Südafrika

Noch mehr Südafrika..



und dieses phantastische Video von Stefan


#5 SOUTH AFRICA from OnTour on Vimeo.

05 Februar 2018

Stomping Ground * DSP Surfboards * Dynamic Surf Product

Das Stomping Ground 5´10´´ ist das Flaggschiff der DSP-Flotte.
Der high performance Allrounder, getuned auf Nord-und Ostseewelle.
Die Outline des Bretts orientiert sich am klassischen Shortboard.



Mein Eindruck: 

Das Brett ist sehr leicht und trotzdem sehr stabil.
Es läuft extrem ruhig durch Kabbelwasser und auch in der Welle werden Schläge sehr gut gedämpft.
Das Brett liebt den Surfstyle mit engen Turns an der Welle und dreht dabei sehr schön eng. Für lange Turns, Down the Line, wird es nicht schnell genug und verliert schnell Speed wenn der Kite nicht den Vortrieb liefern kann.

Ein Brett für Strapless Fahrer die absolute Laufruhe wollen und für Leute mit Knieproblemen.



15 Januar 2018

Kings Blockhouse and Woodstock Cave

Die Straße zur Tafelberg Seilbahn bis zum Ende fahren.

Alternativ über den Contour Path einsteigen.

Genug Wasser mitnehmen.

Weitere Tour.

29 Dezember 2017

Review Cape Doctor Warrior 6´0´´





 Cape Doctor ist bekannt für gute Brett Reparaturen. 

Es gibt jetzt auch eine kleine Serie von Waveboards. 
Eine Linie ist ein CNC Carbon Fertigung. 

Die Bauweise macht einen sehr soliden und stabilen Eindruck und ist dabei noch leicht.

Fahrverhalten würde ich mit meinem North WAM vergleichen, wobei es etwas ruhiger in den harten Kapstadt Bedingungen läuft. Ihr erhaltet also einen Allrounder mit sehr ausgewogenen Eigenschaften. Das 6,0 hat für mich (95kg) bereits etwas viel Volumen im Heck.  Das Volumen hilft natürlich in wackeligen Bedingungen und im Surfstyle. 

Testet bei weniger Gewicht aber ein kleineres Board. 

Preise von 8500 bis 11500 Rand.